In vier Schritten zur perfeckten Haut

1. HAUTREINIGUNG

 

Im Laufe des Tages sammeln sich auf der Haut freie Radikale, Make-Up Ablagerungen und natürliche Sekrete, wie zum Beispiel Fette, Schweiß oder abgestorbene Hautschüppchen. Ohne eine gründliche Reinigung verstopfen unsere Poren und es kommt zu Entzündungen, Hautausschlägen, Akne oder frühzeitiger Alterung. Um die Haut noch gründlicher zu reinigen und sie vor abgestorbenen Zellen zu befreien, empfiehlt es sich 1-2 Mal die Woche, die Haut mit einem Peeling zu behandeln.



 2. TONISIERUNG

 

 Das Tonisieren der Haut ist eine Form der Reinigung, die mehrere Funktionen erfüllt;

- Es entfernt Produkt Rückstände von Hautreinigern und Spuren von kalkhaltigem Leitungswasser

- Gleicht den Säure-Basen-Haushalt aus

- Zellenregeneration, durch wirksame Substanzen aus Pflanzenextrakt

- Spendet Feuchtigkeit

- verringert die Poren

 



3. EINCREMEN

Die Verwendung von Tages-und Nachtcreme schützt die Haut nicht nur vor schädlichen Einflüssen der Umwelt, sondern umhüllt sie zusätzlich mit einer feuchtigkeitsspendenden und nährenden Schutzschicht. Die Eigenschaften der Tags-und Nachtpflege umfassen:

- natürliche und pflanzliche Fette, die der Schutzschicht der Haut ähneln.

- Extrakte aus medizinischen und heilenden Kräutern.



4. INTENSIVE PFLEGE 

 

Neben der täglichen Hautpflege gehören intensive Prozeduren zu den Behandlungen, die von Zeit zu Zeit angewendet werden sollten. Während so einer intensiven Pflege haben die Zellen die Möglichkeit Vitamine zu tanken, Mikroelemente und andere biologische Stoffe aufzunehmen. Dazu gehören Masken, feuchtigkeitsspendende Seren oder Ölelixiere. Diese können auf unbestimmte Zeit einmal pro Woche angewendet werden. Oder aber als Kur, innerhalb von 8-10 Sitzungen um ein bestimmtes kosmetisches Problem zu behandeln.



So trägst du deine Kosmetik richtig auf

 

Naturkosmetik sollte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Nachdem Sie das Produkt rausgenommen haben, geben Sie die gewünschte Menge auf die Hand und reiben diese dann gleichmäßig in die Handflächen ein. Sind die Handflächen etwas erwärmt, klopfen Sie das Produkt vorsichtig in die Haut ein. Achten Sie darauf, die Haut leicht in Richtung der sogenannten Massage Lienen (auf dem Bild in Pfeil Richtung) zu ziehen. Die Bewegung sollte dabei sanft und flüssig verlaufen, ohne zu fest auf die Haut zu drücken oder zu reiben. Um die Augen herum wird die Kosmetik in sanften Kreisbewegungen mit den Mittelfingern aufgetragen. Sie können sich an dem Bild orientieren. Achten sie darauf, mindestens 1-1,5 cm Abstand zum Wimpernkranz zu halten. Es empfiehlt sich dem Bereich der „Krächen-Füße“ etwas länger Aufmerksamkeit zu schenken, und das Produkt mit den Fingerspitzen leicht anzuklopfen.